Das Gänseblümchen

Bellis perennis Der wissenschaftliche Name bedeutet hübsch und ausdauernd, steht also schon für das warum jeder Mitteleuropäer das Gänseblümchen kennt – es wächst fast überall, ist hübsch anzusehen und blüht fast ganzjährig.

Dieser fröhliche Lebensmut und die zarte Schönheit haben Walt Disney wohl auch zu Donald Ducks Freundin inspiriert, denn auf englisch heisst unser Gänse-Blümchen (die Gänse lieben es auch) DAiSY.

Blühe – wo auch immer du gepflanzt bist!

Aber es ist nicht nur hübsch anzusehen, es hat auch wohltuende Wirkungen auf unseren Körper – der Volksmund sagt ihm eine derartige Immunstärkung nach, dass wer die ersten 3 Gänseblümchen isst die er im neuen Jahr sieht, folglich für das kommende Jahr vor Erkältungen geschützt sein soll. Ich muss allerdings zugeben, so viele Gänseblümchen ich auch esse – so ein bisschen Schnupfen zumindest hatte ich bislang trotzdem fast jedes Jahr 🙂 Dennoch liebe ich das Gänseblümchen – allein kulinarisch ist es ja schon ein Naturwunder das jedes Butterbrot und jeden Salat verschönert und mit seiner milden Schärfe geschmackvoller macht. Die noch verschlossenen Blütenknospen können zudem als falsche Kapern eingelegt werden oder Blüten und Blätter in jeden Smoothie gemixt werden. Und für schwächelnde Kinder empfiehlt Kräuterpfarrer Künzle einen Gänseblümchentee aus den Blüten. Neben der Volksmedizin wird das Gänseblümchen auch in der Homöopathie als Mittel gegen Verletzungen, bei Hautkrankheiten und Überanstrengung angewandt. Sogar als Liebesorakel kennen es die Meisten – Er liebt mich, Er liebt mich nicht,…

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich, er liebt mich nicht, ER LiEBT MiCH…!!! – Glück gehabt!

Und bei drohendem Regen schliesst das Gänseblümchen sogar seine Blüten, es hat also durchaus eine gewisse innere Weisheit! Auch Osho hat einst eine wunderschöne Metapher über den Mut zu blühen anhand des Gänseblümchens erzählt, der ich nichts mehr hinzufügen kann:

Es ist eine kleine, wilde Blume, die sich der Herausforderung gestellt hat, Steine und Felsen auf ihrem Weg zum Tageslicht zu Überwinden. Ohne jede Scham strahlt sie ebenso hell wie die hellste Sonne. Wenn wir vor einer schwierigen Situation stehen, haben wir die Wahl: Wir ärgern uns und versuchen, jemanden oder etwas zu finden, dem wir die Schuld an unserem Elend geben, oder wir nehmen die Herausforderung an und wachsen daran. Diese Blume zeigt uns den Weg: Ihre Lebenslust führt sie aus der Dunkelheit ins Licht. Es ist sinnlos, sich gegen die Herausforderungen des Lebens aufzulehnen, sie zu meiden oder einfach zu leugnen. Sie sind da; und wenn der Samen zur Blume werden will, müssen wir uns den Herausforderungen stellen.

Der Same kann nicht wissen, was mit ihm geschieht, der Same hat nie die Blume gesehen. Und der Same kann gar nicht daran glauben, dass er zu einer schönen Blume werden kann. Lang ist die Reise; und es ist immer sicherer, sie gar nicht zu beginnen, denn der Weg ist unbekannt. Es gibt keinerlei Garantie anzukommen; Tausende von Gefahren lauern unterwegs, unzählige Fallgruben. Der Same ist sicher in einem harten Kern verborgen. Doch er versucht es; er bemüht sich und löst sich aus der harten Schale, in der er sicher ist. Er macht sich auf den Weg. Und sofort beginnt der Kampf. Er ringt mit der Erde, den Steinen, den Felsen. Der Same war sehr hart, aber der Sprößling ist ganz weich und zahllosen Gefahren ausgesetzt. Der Same war nicht in Gefahr; der Same hätte Jahrtausende überleben können, aber für den Sprößling sind die Gefahren groß. Doch er macht sich auf den Weg ins Unbekannte, zur Sonne hin, zur Quelle des Lichts, ohne zu wissen wohin, ohne zu wissen, warum. Er hat es manchmal schwer, aber der Same hat einen Traum, der ihn bewegt. Ebenso ist der Weg für den Menschen: Er ist zeitweise beschwerlich und erfordert großen Mut.

Das fröhliche Geheimnis des Gänseblümchens ist also: Habe Mut und wachse zu der Blume heran, die zu sein dir bestimmt ist.

.

Lies weitere Artikel zum Thema:

.

Dr. scient. med. Patricia S. Ricci 

Leiterin der Villa Natura, verbindet Naturmedizin, Naturmentoring & Wissenschaft in Seminaren, Ausbildungen & Workshops zu Heilpflanzen, traditioneller europäischer Medizin, Naturabenteuern & natürlicher Potentialentfaltung. Sie schreibt Kolumnen & Bücher über Naturmedizin und die Faszinationen des Lebens und ihr e-Book „Einfach Sein“ ist kostenfrei auf www.villanatura.at/ebook herunterzuladen und alle aktuellen Termine stehen auf www.villanatura.at/kalender.

.

Wenn Du noch mehr Infos erfahren willst, melde Dich hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst laufend von unseren Angeboten!
error: Gratis e-Book: www.villanatura.at/ebook ☘️