Natur

Wie du den heilsamen Bärlauch ab jetzt eindeutig erkennen & genießen kannst

Der Bärlauch

Allium ursinum

Yummie Yummie Yummie – Die Bärlauch Saison hat im Wienerwald begonnen!

Schon in der ersten Februar Woche haben die ersten Spitzerl aus dem Boden geschaut und am letzten Wochenende hab ich nun zum ersten Mal richtig geerntet: Denn der Bärlauch ist eines der besten Kräuter gegen Frühjahrsmüdigkeit und erweckt Geist & Körper aus dem Winterschlaf!

Außerdem kann man ihn unschuldig & ohne lange Nachwirkungen genießen, denn er hinterlässt nicht so eine intensive Fahne wie sein Verwandter der Knoblauch sodass man schoon bald wieder ähem… küssen kann. Er wirkt ja auch aphrodisierend, kräftigend und macht fast so mutig wie der Thymian, weshalb er in den Klostergärten für ein paar Jahrhunderte sogar verpönt war.

[vnblockquote]Bärlauch bis in den Mai erspart Arzt und die Arznei (Bauernregel)[/vnblockquote]

Bärlauch erkennen und nicht mit Maiglöckchen oder Herbstzeitlose verwechseln

Nun aber genug der Geschichten, derer gibt es bald genug bei meinen zauberhaften Märchenabenden am knisternden Feuer oder bei den Kräuter- & Vollmondwanderungen zu hören – Jetzt geht es darum wie du nie wieder den Bärlauch verwechseln kannst, denn seine Blätter haben durchaus hochgiftige Doppelgänger. Schau dir einfach das Video oben an und auf diesen Grafiken kannst du die Unterschiede sehr gut erkennen:

Übersichts PDF herunterladen

Für das hier angezeigte Übersichts-pdf mit allen Infos & Vergleichsbildern im A4 Format:

Trag einfach deine Email-Adresse in die grüne Box ein und lade dir kostenfrei & umgehend die angezeigte Zusammenfassung herunter damit du beim Sammeln alle Infos in der Tasche hast:

Deine E-mail Adresse

 

Bärlauch PDF - Villa Natura

[vnblockquote]Choose, but choose wisely. Arthur[/vnblockquote]

BÄRLAUCH:

  • riecht intensiv nach Knoblauch beim Zerreiben der Blätter
  • helle längliche Zwiebel & weiße Blattscheide
  • einzelne Blätter wachsen aus je einem Stiel
  • die jungen Blätter sind eingerollt
  • die Blätter sind dünn und zart und oben glatt, unten matt
  • Der Stielquerschnitt ist V-förmig und nicht rund!
  • die ganze Pflanze ist essbar – aber dazu mehr im zweiten Video im Mai 2015 – abonniere bis dahin einfach meinen Youtube Kanal!

MAIGLÖCKCHEN:

  • riecht nach nichts
  • hat Wurzeln
  • je 2 feste Blätter wachsen aus einem Stiel
  • die Blätter sind fest und oben matt, unten glatt
  • rötliche Blattscheide
  • runder Stielquerschnitt
  • giftig!

HERBSTZEITLOSE:

  • riecht nach nichts
  • hat braune Sproßknolle
  • mehrere Blätter wachsen direkt aus dem Boden
  • die Blätter sind fest
  • breiter Querschnitt weil es keinen Stiel gibt
  • sehr giftig!

Die Bärenkräfte des Bärlauchs

Schon der Name verrät einiges über seine Kraft und Wirkung denn seit jeher werden Heilkräuter mit besonderer Kraft volkstümlich mit dem Bären verglichen und bekommen seinen Namen (wie auch der Bärenklau beispielsweise aber dazu ein ander Mal!) Auch die anderen Namen verraten einiges über seine Kräfte: Waldknoblauch, Wurmlauch, Blutlauch und Hexenzwiebel deuten schon an wie er knoblauchig duftet, dass er im Darm wirksam ist, das Blut reinigt und welche magischen Kräfte er besitzt – in der Nacht vor Walpurgisnacht wurde er mancherorts als Schutz vor zu viel Spuk daher auf die Brust gerieben – so geschützt kann man nämlich nur von guten Hexen verhext werden*

Ausserdem frisst der Bär (lat.: ursus was zum wissenschaftlichen Namen Allium ursinum führt oder auf Englisch “stinking Jenny” 🙂 ) nach seiner Winterruhe als eines der ersten Nahrungsmittel frischen Bärlauch. Dadurch kommt sein ganzer Organismus in Schwung und die Verdauung beginnt wieder. Brumm*

Wirkstoffe & Wirkung des Bärlauchs

Das im Bärlauch enthaltene Lauchöl, Senfölglykoside, Flavonoide, Vitamin C, Mikronährstoffe und viel Licht (Chlorophyll, für die Wissenschaftler unter euch) und Liebe (naja Liebe eben!) geben Kraft, helfen gegen Magen-Darm-Beschwerden, Blähungen, Appetitlosigkeit, erhöhten Blutdruck, Madenwürmer, eine gestörte Darmflora (wie nach Antibiotikagaben), erweitern die Gefäße, helfen Schwermetalle aus dem Blut auszuleiten und fördern die Fruchtbarkeit. Ein richtiger Tausendsassa also, diese zarte Pflanze!

Bärlauch in Küche & Rezepten

Du kennst bestimmt Omas Bärlauchpesto, das den Gaumen gut konserviert das ganze Jahr erfreut oder die Bärlauchsuppe – nur getrocknet verflüchtigt sich sein Duft rasch, das kann ich dir nicht raten.

Hier verrate ich dir also meine besten Pi-mal-Daumen (3,14159….) ruck-zuck Rezepte:

  • Für das Pesto mixe zwei Handvoll Bärlauch mit 100ml Olivenöl & 50g Pinienkernen, Salz & Pfeffer. Fertig!
  • Und für die Suppe musst du nur: Eine Zwiebel sanft anrösten, mit knapp einem Liter Wasser und einem EL (selbstgemachter) Gemüsebrühe aufgiessen. Mit zwei Handvoll Bärlauch und zwei Handvoll Kartoffeln köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind, kurz pürieren, mit Gewürzen abschmecken und – voilà – genießen!!!

[vnfazit]Genieß diese wilde Heilpflanze aber pflücke & verzehre den Bärlauch nur wenn du ihn eindeutig identifizieren kannst! Komm dazu auch gerne zu den Villa Natura Kräuterwanderungen ab 26.März 2016 – alle Termine findest du hier![/vnfazit]

Wenn Du wie erwähnt noch mehr Inspirationen über Wildkräuter oder Dich erfahren willst, melde Dich auch hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen Angeboten: weitere Kräuterwanderungen ab dem 21.3.2015 , Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkurse und viel mehr sowie eine naturverbundenes Inspirationsposter und ein e-Book zum Gratisdownload!
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

Namastè,

Natur

Naturkosmetik selbst gemacht: Zärtliches Ringelblumenkörperöl in Windeseile

Herstellung von Kräuterölen

Kräuteröle zur Hautpflege kannst du sehr leicht selbst herstellen. Körperöle sind, gemeinsam mit Tinkturen die Ausgangsstoffe zur Herstellung von Naturkosmetik, über die du im Workshop am 30. Juli 2017 noch mehr lernen kannst – aber mehr dazu am Ende dieses Artikels.

Kräuterölauszüge kannst du nämlich ganz leicht selbst herstellen:

  • Sammle & trockne Ringelblüten oder kaufe sie in einem Reformhaus wenn du keinen Garten hast
  • Spüle ein Marmeladenglas kurz mit hochprozentigem Alkohol aus, lass die Feuchtigkeit kurz verdampfen und fülle das Glas dann mit den Blüten voll
  • Übergieße die Blüten mit einem hochwertigen Bio-Öl wie Mandelöl, Jojobaöl, Sesamöl, Sonnenblumenöl oder auch Olivenöl (lass keine Blüten aus dem Öl ragen um Schimmelbildung vorzubeugen)
  • Verschließe das Glas dicht und stelle es an einen zimmerwarmen, hellen Ort
  • Schüttle es täglich für etwa 2-3 Wochen
  • Gieße das Öl dann durch einen Filter ab und fülle es in eine dunkle Flasche um.
  • Klebe noch ein schönes Etikett mit Datum drauf und voilà fertig ist das Pflegeöl für Groß & Klein (auch für Babys und Kleinkinder geeignet wie zb Weledas Ringelblumenbabyöl)

 

Komm zum Naturkosmetik Workshop am 30. Juli 2017

Beim Naturkosmetik-Weihnachts-Workshop am Sonntag den 7. 12. stellen wir gemeinsam 6 rein natürliche und hochwertige Kosmetika für Mann & Frau & Kind her, lernen die Inhaltsstoffe kennen und beschriften & verpacken sie direkt wunderschön zum Verschenken oder selbst genießen:

  • Kopfhauttonikum wallende Mähne für angeregten Haarwuchs
  • Tinktur Amour zum Verlieben & Beleben
  • Rank & Schlank Hautcreme aus Villa Natura Garten-Pflanzenextrakten
  • Lippenbalsam Küss-mich-doch für weiche Lippen und keimfreie Küsse (beugt dem in dieser Jahreszeit häufigen Lippenherpes vor)
  • Deo Pureo für frischen, natürlichen Duft
  • zärtliche Ringelblumensalbe wohltuend bei allerlei Wehwehchen

Das nimmst du mit:

  • Sechs wunder-volle Produkte um durchschnittlich weniger als 12€
  • Neu Erlerntes für die eigene Naturkosmetik Küche um künftig selbst Naturkosmetika herzustellen
  • viel Spaß in einer naturverbundenen, schönen Gruppe

Auf jeden Fall vegetarisch und auf Wunsch auch rein vegan möglich. Aus biologischen Zutaten wo immer möglich.

Alle Details dazu findest du im Kalender hier oder in der Facebook Veranstaltung!

Nur mit verbindlicher schriftlicher Anmeldung auf meintermin@villanatura.at, begrenzte Teilnehmerzahl.

Und wenn Du noch mehr Infos über KreativKunst wie Malen, Häkeln, Stricken, Bauen, Basteln, Nähen, Schminken erfahren willst, melde Dich gratis hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von allen Angeboten: Workshops, Anleitungen, DIY Tutorials und Inspirationen und Du erhältst sofort das eBook “33 Inspirationen für LebensKunst” zum Download.
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

Gutes Gelingen und Namastè,

Natur

Wie die Wegwarte dich im Herbst zum Erblühen bringt

Die Wegwarte

Cichorium intybus

Die Wegwarte – umgangssprachlich auch Zichorie benannt – ist eine der letzten blühenden Pflanzen im Naturjahr der nördlichen Halbkugel.

Als einige von wenigen Pflanzen hat sie eine zarte hellblaue Blütenfarbe, die manchmal sogar ins weißliche gehen kann und hat ganz charakteristisch gezackte Zungenblütenblätter. Wegen ihrem bevorzugten Standort an Wegrändern hat sie einst einer Sage zufolge ihren Namen bekommen – angeblich wartet die verzauberte Prinzessin immer noch auf die Rückkehr ihres geliebten Prinzen ♥

Schon Paracelsus empfiehlt sie als Heilpflanze, 2009 war sie Wildpflanze des Jahres und sie schaut nicht nur wunderschön im Salat oder auf dem Brotaufstrich aus sondern ist vor allem appetit- und verdauungsanregend.

[vnblockquote]Bloom whereever you are planted.[/vnblockquote]

Auch in der Bachblütentherapie wird sie eingesetzt – Durch ihre zarte, luftige Erscheinung und ihr geduldiges Warten steht sie für bedingungslose Liebe und Hingabe.

Falls du dich näher für die Bachblütentherapie interessierst, trage dich übrigens gleich in die grüne Box unter dem Artikel ein um über den nächsten Termin zum Frühlings/Sommer-Workshop “Selbstherstellung von Bachblütenessenzen” informiert zu werden!
 

Zur Blütezeit wird die ganze Pflanze gesammelt und getrocknet um einen Tee zuzubereiten, junge Triebe und Blätter werden als Salat oder Wildgemüse genossen und die Wurzel kann frisch für Wurzelgemüse verwendet werden (aufgrund des hohen Inulingehalts auch für Diabetiker geeignet) oder auch zur Herstelllung von “Kaffeeersatz” genutzt werden. Das wurde vor allem in Notzeiten gemacht und noch heute wird der sogenannte Zichorienkaffee  oder Muckefuck (mocca faux – falscher Kaffee auf Französisch) in so manch einem Reformhaus angeboten und ich finde den Geschmack durchaus interessant.

Auch die Selbstherstellung ist nicht schwer:

  • Die gereinigten Wurzeln werden einfach in kleine Stückchen geschnitten, im Backrohr geröstet (unter Beobachtung etwa 30 Minuten bei 180°C – soll nicht schwarz verkohlen!), gemahlen und wie Kaffee mit Wasser überbrüht.

Exkurs Inulin:

Inulin ist ein Fructose Polysaccharid also ein Kohlenhydrat aus Fruchtzucker-Molekülen das auch zb in Topinambur enthalten ist. Inulin beeinflusst nicht den Blutzuckerspiegel und kann daher von Diabetikern als Stärkeersatz verwendet werden.

Inulin ist außerdem ein natürliches Präbiotikum also etwas das die bakterielle Darmflora positiv beeinflusst bzw stärkt.

Exkurs vom Exkurs: Wusstest du dass ein erwachsener Mensch – also auch DU – etwa 3 bis 5 kg Bakterien beherbergt? Dieses Faktum bringt mich in so manch einer schlaflosen Nacht zum Philosophieren über die Definition meiner Persönlichkeit. Hauptfrage ist dann: Kann ich überhaupt von “mir” sprechen oder sollte ich besser “WIR” sagen? Aber davon und anderen philosophischen Fragezeichen vielleicht ein andermal…
 

Beim Rösten verwandelt sich Inulin übrigens teilweise in Oxymethylfurfurol, das für das kaffeeähnliche Aroma verantwortlich ist. Jetzt weiß ich auch wieder warum ich das Philosophiestudium doch gegen die Wissenschaft getauscht habe – die verursacht nicht so viele schlaflose Nächte.

WEGWARTE

Die Uhrzeit der Eintagsblüte

Anhand des Blühzeitpunkts verschiedener Pflanzen konnten früher die Menschen sehr gut die Uhrzeit ablesen – ich bin darin noch nicht so bewandert, wie im Video erwähnt habe ich mich nämlich gewundert warum im Garten meines Großvaters vormittags der ganze Garten hellblau ist und abends keine einzige blühende Wegwarte zu finden ist. Wieder was gelernt: Die Wegwarte öffnet stets gegen 6:00 Uhr die Blüten und schliesst sie pünktlich zwischen 14:00 und 15:00 Uhr wieder. Ein einmaliges Spektakel, denn jede Blüte blüht nur einen Tag lang.

Die Wegwarte und Dein Erblühen

Die Wegwarte ähnelt in Ihrer Erscheinung vielen Menschen: Sie ist zart, und luftig, biegt sich flexibel im Wind, ist keine klassisch-schöne Blume wie sie schon Kinder zeichnen sondern hat auch Ecken & Kanten an ihrem etwas grob wirkendem Stängel und ist trotzdem wunderschön und einzigartig. Schüchtern öffnet sie vormittags ihre Blüten und zeigt sich, wenn nachmittag aber die ganze Wiese strahlt, zieht sie sich auch wieder zurück und überlässt den anderen den großen Auftritt. Dennoch ist sie so mutig und zeigt an-mutig trotz ihrer Schüchternheit ihre volle Pracht – Lass Dir von ihr zeigen wie das geht und blühe – eins, zwei – jetzt: zeig dich!

Energy Week Ibiza

Und wenn du ganz spontan und neugierig bist dann komm doch am kommenden Sonntag den 26. Oktober um 18:00 zu meinem WorkshopBack to You- Find your passion and live it” – alle Infos auf www.energyweekibiza.com!

Wenn Du wie erwähnt noch mehr Inspirationen über Wildkräuter oder Dich erfahren willst, melde Dich auch hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen Angeboten: weitere Kräuterwanderungen, Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkurse und viel mehr! 
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

Namastè,

Natur

3 Pflanzen für mehr Entspannung & Ausgeglichenheit

Ruhe zieht das Leben an, Unruhe verscheucht es

Das hat schon Gottfried Keller gesagt, und daran habe ich mich in diesem turbulenten Herbst wieder erinnert. Wenn es bei dir auch mal wieder rund geht und du dich nach mehr Entspannung & Ausgeglichenheit sehnst, bieten diese drei Heilpflanzen eine sanfte Unterstützung um wieder in deine Mitte zu finden: Baldrian, Hopfen und Passionsblume.

 

Alle drei wachsen gut in jedem Garten in unseren Breiten und so sind sie mir treue Begleiter geworden. Wenn du keinen Garten hast, findest du in Mitteleuropa auch wild an vielen Stellen Baldrian und Hopfen. Die Passionsblume habe ich auch schon ein paar Male verwildert entdeckt, obwohl sie ursprünglich aus dem alten Amerika stammt, wächst sie auch bei uns sehr pflegeleicht nämlich.

 

Die Verwendung als Heilpflanzen ist seit vielen Jahrhunderten geschätzt, denn jede der drei wilden Schönheiten hat ein sehr breites Wirkungsspektrum:

BaldrianDer Baldrian

Valeriana officinalis

Schon der wissenschaftliche Name Valeriana bedeutet “gesund sein“, abgeleitet vom lateinischen Verb valere. Dieses ist auch Ursprung der enthaltenen Valerensäure, die die Nervenaktivität im menschlichen Gehirn beruhigt ohne sie zu hemmen. Daher ist Baldrian bei vielen auch als pflanzlicher Helfer gegen Prüfungsangst bekannt – da will man ja nicht müde werden sondern nur ruhiger um sich besser konzentrieren zu können.

 

Insbesondere die Baldrianwurzel enthält viele Wirkstoffe und eignen sich daher – ob aus dem eigenen biologischen Garten, oder aus der Apotheke – als Teebasis für mehr Ruhe und sanften Schlaf. dafür übergiesse einfach etwa 1-2 Teelöffel Baldrianwurzel mit einer Tasse heißem Wasser.

 

Im vergangenen Jahr habe ich auch einen Blütensirup aus den duftenden weiß-rosa Blüten hergestellt (den habe ich genauso gemacht wie den Holunderblütensirup hier) und die Wirkung bei den folgenden Kräuterwanderungen empirisch getestet: Ich und die meisten Tester fanden den Geschmack zwar nicht ganz so lecker wie Holunderblütensirup, weil Baldrian auch eine leicht bittere Geschmackskomponente hat, eine entspannende Wirkung hatten wir aber auch durch den Blütenauszug durchaus wahrgenommen – ich bin neugierig wie du es empfindest, probiere es doch auch aus und verrate es mir in den Kommentaren oder per email!

 

hopfenDer Hopfen

Humulus lupulus

Hopfen ist wohl wirklich jedem bekannt, denn er ist seit dem Mittelalter die Hauptzutat im Bier, von dessen beruhigender Wirkung viele geneigte Genießer ein (Schlaf-)Lied singen können. Diese Haupteigenschaft hat ihn auch zur berühmten Klosterpflanze werden lassen und viele Klosterbrauereien begründet. Ein guter Mönch ist schliesslich auch ein ruhiger Mönch und die genaue Geschichte dazu erzähle ich dir bei meinen Kräuterwanderungen..

 

Was viele Geniesser vielleicht noch nicht wissen ist, dass Hopfen zur Familie der Hanfgewächse zählt, und dass die Pflanze zweihäusig ist – es also männliche und weibliche Exemplare gibt.

 

Die Hauptinhaltsstoffe sind Hopfenharz und das ätherische Hopfenöl in dem auch ein östrogenartiges Flavonoid – das Hopein – enthalten ist. Die beruhigende Wirkung erfährst du neben dem Bierchen auch in einem Hopfentee oder in einem Duftkissen, gefüllt mit Hopfendolden. Mhhh.

 

PassionsblumeDie Passionsblume

Passiflora incarnata

Die schon bei den Azteken für ihre Heilwirkung bekannte Passionsblume stammt zwar aus dem alten Amerika, wächst aber auch in unseren Breiten pflegeleicht und wunderschön. Wenn du einen Garten hast, hol dir diesen Gast doch in dein reich – du wirst es nicht bereuen und auch als Zimmerpflanze lässt sie sich leicht und schön kultivieren – sie klettert stets zum Licht – in meinem Haus in Tirol war das von einem Ende des Bücherregals quer über die Wand bis zur Deckenlampe 🙂 . Die Passionsblume ist aber nicht nur wunderschön anzusehen und lässt dich sofort in eine Meditation über die Schönheit der Natur eintauchen –  in der Pflanzenheilkunde und Homöopathie wirkt sie auch gegen Unruhe, Schlafstörungen und sanft anti-depressiv durch Maltol, eine depressionslösende organische Zuckerverbindung.

 

Du kannst das ganze oberirdische Kraut frisch oder getrocknet als Tee trinken und so ihre Wirkung genießen, aber weil ich immer experimentierfreudig und neugierig bin, gibt es auch eine Möglichkeit in einem Fertigpräparat:

NR-webNervenruh forte

Obwohl meine Naturapotheke ja zum größten Teil aus meinem Garten stammt bin ich immer wieder interessiert welche pflanzlichen Lösungen die Apotheken bieten. Eine meiner Coachees hat mir dann kürzlich von Nervenruh Forte erzählt, das eben aus den oben genannten drei Pflanzenextrakten besteht und hat mich damit neugierig gemacht, weil ich es noch nicht kannte. Alle drei enthaltenen Pflanzen – Baldrian, Hopfen und Passionsblume – haben ihre Wirksamkeit ja auch in Placebo Vergleichsstudien der Kommission E bewiesen und wurden in diesem Präparat nun vereint.

 

Also habe auch ich nach meinen letzten turbulenten Wochen einen Test gemacht und mir eine Packung in der Apotheke besorgt, wo es auch direkt hinter dem Kassenregal zu finden war. An einem besonders aufregenden Workshop Wochenende hat es mich dann auch tatsächlich genauso entspannt & fokussiert wie sonst meine Teemischungen und Kräuterbäder. Auch wenn ich persönlich die Zeremonie des Pflanzenanbaus, der Ernte und der Teezubereitung als Bestandteil des Entspannungsrituals sehe, ist besonders für eilige Stadtmenschen ohne Garten dieses rein pflanzliche Präparat also eine gute Möglichkeit die Wirkstoffe & physiologische Heilwirkung zu erfahren und leicht & schnell in den Alltag zu integrieren.

 

Sollten mir auch mal meine Vorräte ausgehen, habe ich nun für mich und meine Klienten eine gute pflanzliche Arznei gefunden und freue mich über diesen Tipp – wie und womit entspannt du denn am Besten? Verrate es uns in den Kommentaren oder per E-Mail, ich bin immer neugierig, wie du weisst, wenn du mich kennst!

 

Die nächsten Kräuterwanderungen 2016

Und wenn Du wie erwähnt noch mehr Inspirationen über Wildkräuter oder Dich erfahren willst, melde Dich auch hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen Angeboten: die nächsten Kräuterwanderungen 2016 ab März/April, Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkurse und viel mehr sowie eine naturverbundenes Inspirationsposter und ein e-Book zum Gratisdownload gibts bei Eintrag deiner E-Mail Adresse in die grüne Box gleich unter dem Artikel!

 

Lies weitere Artikel zum Thema:

Natur

Das Geheimnis der Sonnenblume

Die Sonnenblume

Helianthus annuus

Die Sonnenblume kennt wirklich jedeR, aber kennst du auch alle ihre Anwendungen?

Sonnenblumenkerne

Die Sonnenblumenkerne, verstecken sich ja eng geschichtet unter dem inneren gelben Röhrenblütenkreis und lassen sich ernten in dem der Blütenkopf geerntet und die Kerne freigelegt werden – wenn die Blüte erst kurz vor dem Verblühen ist kannst du die Kerne sogar noch mit der Schale essen, die ist dann noch ganz weich. Allerdings eignen sich diese Kerne dann nicht für den Wintervorrat denn sie werden rasch dünn und hart und haben erst wenig Keimkraft. Für den Vorrat ernte erst den verblühten Blütenkopf wenn er braun ist. Dann haben die Kerne schon ihre typische harte Schale die du aber leicht mit einem sanften Querbiss aufbekommst und den leckeren Samen geniessen kannst, der alle essentiellen Aminosäuren enthält und so lecker schmeckt – ob als Pesto, im Müsli oder Salat.

 

Das aus den Kernen gewonnenen Sonnenblumenöl, kennt ja auch jedeR, es wird in der Küche genutzt, in der Kosmetikherstellung und sogar für Biodiesel verwendet.

Sonnenblumentee

Ein weiterer Genuß und ein besonderes Geheimnis versteckt sich allerdings auch in den äußeren Zungenblüten, die Anfang September geerntet und getrocknet einen leckeren und belebenden “blonden Tee” abgeben oder eine würzige Zutat in einem frischen Spätsommersalat sind. Die darin enthaltenen Wirkstoffe stärken die Abwehrkraft, helfen gegen Verdauungsstörungen und bringen Sonne in ein winterliches Gemüt. Der Geschmack ist sehr zart aber die Wirkung bringt die innere Sonne auch physiologisch wieder zum Strahlen, fast so wie eine Tasse Johanniskrauttee, nur nicht so stark fruchtbarkeitsfördernd – der Sonnenblumentee macht eher majestetisch-mutig und ist so die perfekte Begleitung an einem kühlen, tristen Tag an dem man gerne einen starken & sanftmutigen Komplizen an der Seite hat.

Mythen & Märchen

Aus Mexico kommend kam die Sonnenblume bereits im 16. Jahrhundert zu uns nach Europa und zeigt ihre majestetische Schönheit seither jedem der Augen dafür hat sie zu sehen. So steht sie auch symbolisch für Kraft, Stärke, Schönheit und Fröhlichkeit. Ihre Zuwendung zur Sonne, nennet man Heliotropismus, wobei aus eigenen Beobachtungen dieser Heliotropismus bei mir im Garten ab Mittags nachlässt, aber vielleicht habe ich ja eine faule Sonnenblumenfamilie 🙂

Das Märchen das ich bei der letzten Kräuterwanderung dazu erzählt habe, hat leider eine etwas eigenartige Moral (die Prinzession darf den Prinzen nicht ansehen), daher werde ich es hier nicht wiederholen, sobald mir ein besseres Ende einfällt werde ich es auch jedenfalls wissen lassen, ich mache aktuell ohnehin eine Fortbildung im Bereich Storytelling.

Die vorletzte offene Kräuterwanderung 2015

Wenn du noch mehr über Kräuter und wilde Pflanzen wissen willst, komm zu einer der 2 letzten offenen Kräuterwanderungen in diesem Jahr, am 5. September und 3. Oktober – da gibts wie immer viel wissenswertes rund um die wilde Natur und eine leckere Jause – melde dich sofort unter office@villanatura.at an, ich freue mich auf dein Kommen!

 

Und wenn Du wie erwähnt noch mehr Inspirationen über Wildkräuter oder Dich erfahren willst, melde Dich auch hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen Angeboten: weitere Kräuterwanderungen in den warmen Monaten , Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkurse und viel mehr sowie eine naturverbundenes Inspirationsposter und ein e-Book zum Gratisdownload!
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

 

 

Natur

Wie Rosmarin dein Herz und deinen Unterleib stärkt

Der Rosmarin

Rosmarinus officinalis

Rosmarin kennt jedeR, oder? Also zumindest den Geschmack nach Mittelmeer, Pizza oder aromatischen Bratkartoffeln am Lagerfeuer.

Wirkung & Anwendung

Aber weisst du auch wie heilkräftig und sagenumwoben diese Pflanze ist? Also nicht nur dieses metergroße Exemplar an Ibizas Küste im Video oben, sondern jeder noch so kleine Stock, Zweig und jedes Blatt?

Er wirkt nicht nur anregend und belebend sondern symbolisiert auch seit jeher Schönheit & Liebe, ist die Schutzpflanze der Aphrodite in alten Mythen und kann sogar böse Geister bannen und wurde daher oft als Grabbeigabe verwendet. Die ältesten Parfums (und bis heute das Kölschwasser) enthalten Rosmarinöl, das die Sinnlichkeit und Attraktivität stärkt und den Blutdruck (durch Herz- & Gefäßkräftigung) stärkt aber nicht anhebt. Seine ätherischen Öle wirken tonisierend und antibakteriell, verdauungsfördernd und stärkend.

Rosmarin für FrauenKraft

Das ätherische Öl, in Wasser oder Kokosöl verdünnt ist angenehm bei spannenden Armen (morgens kühl einreiben) und neben der sparsamen Anwendung in der Küche (sonst schmeckt man nur noch Rosmarin) ist auch eine Anwendung in einem energetisierenden Bad oder Tee genußvoll, ebenso wie in einem Yoni-Dampfbad, einer uralten angenehmen weiblichen Heilmethode, die Menstruationsbeschwerden lindert, die Fruchtbarkeit fördert und die weiblichen Organe stärkt (nicht bei Schwangerschaft anwenden). Stelle dir dafür einfach einen Dampfkessel (wie zum Inhalieren) unter einen Sessel, dessen Sitzfläche eine Öffnung hat, setze dich unten-ohne darauf, wickle dich in warme Decken, trinke eine Tasse Rosmarintee und geniesse die Wärme, die das Zentrum deiner Weiblichkeit durchdringt (oder buche einen FrauenKraftTag bei mir, wo du das auch erleben kannst). Verbinde dich dann etwa 20 Minuten lang in deiner Vorstellung oder mit einer Meditation mit deiner inneren Aphrodite und lausche ihrer Botschaft & Weisheit.

Blue Moon Vollmond Ritual am Freitag den 31. Juli

Morgen, am 31. Juli 2015 findet auch wieder ein ganz besonderes astronomisches Highlight (eigentlich 2!) statt: Es ist der zweite Vollmond innerhalb eines Monats (genannt Blue Moon), eine ganz besondere weibliche Energie liegt also in der Luft (mehr dazu in ArteDeas wundervollem Blog)  auch weil zeitgleich Venus rückläufig wird – ein perfekter Zeitpunkt für ein sanftes Upgrade deiner Vision und zum Loslassen alter Muster/Menschen/Lieben die dir nicht länger dienen und dein Herz wieder zu stärken wie ich in Dr. Königs  Zitat schön zusammengefasst finde:

Du bist mein Mond

Du bist mein Mond, und ich bin deine Erde;
Du sagst, du drehest dich um mich.
Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass ich werde
in meinen Nächten hell durch dich.

Du bist mein Mond, und ich bin deine Erde;
sie sagen, du veränderst dich.
Allein du änderst nur die Lichtgebärde
und liebst mich unveränderlich.

Du bist mein Mond, und ich bin deine Erde,
nur mein Erdenschatten hindert dich,
die Liebesfackel stets am Sonnenherde
zu zünden in der Nacht für mich.
(Friedrich Rückert)

Das Ritual

Nimm dir morgen einen Moment Zeit, schau wenn du kannst und magst in den Himmel, atme ganz bewusst, trinke eine Tasse Rosmarintee und bring zu Papier was dir schon zu lange am Herzen liegt – Situationen, Menschen, Sorgen, Ängste, ganz unzensiert alles was dir einfällt. Verbrenne diesen Zettel danach und fühle dich so frei als möglich Neues in dein Leben zu lassen. Und dann schreib auch das auf: alles was du dir wünschst, was sich verändern darf, entstehen darf und denk so groß als möglich, du willst ja schliesslich nicht, dass sich wieder alles wiederholt – erlaube dir ganz neue Visionen. Große. Schöne. Verrückte! Und diesen Zettel vergrab in der Erde, wie einen Samen der wachsen und sich entfalten darf. So sei es. Ahó. ♥

Und/oder komm zum Wild Women Workshop von 14.-16. August 2015, an dem sich alles um Deine innere Göttin dreht, die wir stärken, klären & beleben wie auch fotografieren werden, damit du dieses Erlebnis in deinen Alltag mitnehmen kannst (dafür begleitet uns die Fotografin Isabelle von Belle&Sass & Plumiere ein paar Stunden lang und macht von dir ein zauberhaftes Foto). Nur noch wenige Plätze frei, alle Infos findest du hier.

Wenn Du wie erwähnt noch mehr Inspirationen über Wildkräuter oder Dich erfahren willst, melde Dich auch hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen Angeboten: weitere Kräuterwanderungen in den warmen Monaten , Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkurse und viel mehr sowie eine naturverbundenes Inspirationsposter und ein e-Book zum Gratisdownload!
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

 

Natur

Mein liebster pflanzlicher Muntermacher: Matcha

Fernöstlicher Zaubertrank – Matcha

Du hast bestimmt auch schon von Matcha gehört oder? Dieser grüne Tee, der müde Lebensgeister weckt? Das Getränk das jung halten soll und für straffe Haut sorgt?

Mittlerweile ist der Matcha ja eine kleine Berühmtheit die in keinem hippen Café auf der Getränkekarte fehlt. Und das zu recht, denn Matcha schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch wirklich sehr gesund.

Was ist Matcha?

Matcha (抹茶) kommt aus Japan und wird aus ganz fein zermahlenem Tencha Grüntee hergestellt. Um die Teeblätter nachreifen zu lassen, werden die Teesträucher etwa 4 Wochen vor der Ernte mit Stoffbahnen beschattet. So wird die Menge der Inhaltsstoffe gesteigert, die Blätter produzieren mehr Chlorophyll und erhöhen somit die Qualität. Anschließend werden die Teeblätter gedämpft, getrocknet, ausgelesen und zu ganz feinkörnigem Blattpulver zermahlen, das möglichst lichtundurchlässig, kühl und trocken gelagert werden soll um die intensive hellgrüne Farbe und den süßlich, nussigen Geschmack zu bewahren. Um 50 Gramm Matcha zu erhalten, muss die Blattmenge etwa 90 Minuten lang gemahlen werden. Durch die aufwändige Ernte ist er auch relativ hochpreisig, aber das ist er allemal wert. Ich nehme ohnehin nur Tee aus dem eigenen Garten oder Produkte aus biologischem Anbau.

Matcha enthält etwa soviel Koffein wie Kaffee, Radikalfänger die die Haut vor Alterung schützen, Chlorophyll, Eisen, Theanin, Carotine und vor allem die Vitamine A, B, C und E. Im Gegensatz zu Kaffee stärkt Matcha eher die Konzentration und den Fokus und macht kein Herzklopfen.

Matcha ist zwar auch ein grüner Tee, unterscheidet sich in der Anwendung allerdings stark von klassischen Tees. Beim Matcha wird nämlich das ganze Blatt – fein zermahlen und in Wasser eingerührt – aufgenommen. Beim klassischen Tee wird hingegen nur der Heißauszug konsumiert – also die wasserlöslichen Stoffe, während die Kräuter abgeseiht werden. Diese Art der Zubereitung ist selbstverständlich umfassender, denn so werden alle enthaltenen Substanzen aufgenommen.

Wofür wird Matcha verwendet?

Tees wurden in der fernöstlichen Kultur mit ihren Teezeremonien und Ritualen früher vor allem dazu verwendet um intensiver meditieren zu können und dabei konzentriert und hellwach zu bleiben, was mit Matcha Tee besonders wirkungsvoll ist. So leistet uns auch in unserer Gesellschaft der Matcha gute Dienste und ist seit meinem letzten Ibiza Aufenthalt sowieso zu meinem Lieblings- Frühstücks – Getränk geworden. Ich trinke ihm vor allem morgens als Matcha Latte, streue eine Prise über meinen Salat oder mache mir eine straffende Gesichtspflege.

Meine Lieblingsrezepte für innen & außen:

Klassische Zubereitung von Matcha Tee:

1 guter Teelöffel Matcha wird mit etwa 100ml 80°C heißem Wasser übergossen und mit einem kleinen Bambusbesen schaumig geschlagen. Am besten bewegt man hierzu das Handgelenk etwa in „M“ Form bis sich möglichst viel Schaum gebildet hat.

.

Matcha Latte:

Für den Matcha Latte erwärme ich 4 Datteln in etwa 200ml Hafermilch und gebe unter Mixen einen guten Teelöffel Matcha, und manchmal noch eine halbe Banane, hinzu. Warm & süß, ist das oft mein einziges Frühstück das mich belebt & sättigt.

.

Matcha Gesichtsmaske:

Eine klärende und spürbar straffende Wirkung zeigt der Matcha auch äußerlich: Ein Teelöffel Matcha wird hierzu in Wasser als dicke Paste eingerührt und für etwa 10 Minuten auf das Gesicht aufgetragen. Besonders wirksam ist dies in der Badewanne wenn sich die Poren gut öffnen und sanfte Musik unser Gemüt beruhigt.

.

So genieße ich den Matcha immerhin am Liebsten und wünsche dir gutes Gelingen,

Namastè,

Natur

Echinacea und erste Geheimnisse aus der Villa Natura

Echinacea und die Villa Natura

Ihr Lieben! Dieses Video ist eine Premiere – es wurde nämlich zum ersten Mal im Vorgarten der Villa Natura aufgenommen, daher gibts neben den wichtigsten Infos zum Sonnenhut auch schon die ersten gelüfteten Geheimnisse zur Villa Natura vor den Toren Wiens…

Villa Natura goes …

Klosterneuburg!!! Jetzt ist es offiziell – die Villa Natura entsteht an einer der schönsten Umgebungen Wiens direkt am Rande des Wienerwalds in Klosterneuburg Weidling. In flotten 20 Minuten ist man von Wiens Zentrum hier und doch beginnt schon hinter unserem Haus die Biosphärenregion Wienerwald. Neben der guten Anbindung (direkt neben der Villa Natura hält ein Bus der von der U4 Station Heiligenstadt losfährt) haben wir nun also wie bestellt einen riesengroßen wilden Garten mit uralten Bäumen der direkt in den Wald übergeht, einen wunderschönen Ausblick auf die Weinberge, urige Heurigen in der Umgebung und schon jetzt viele Heilpflanzen rund um das aussergewöhnlich charmante Haus. Und obwohl der Umzug momentan recht viel Aufwand ist mit Umbau, Handwerkern und meinem ohnehin sehr ausgelasteten Business in Coachings, Transformationstherapien und individuellen Kräuterberatungen bin ich einfach überglücklich und Superwoman-mäßig energiegeladen*

[vnblockquote]Der Schmetterling schlägt Wurzeln.[/vnblockquote]

Und nun zurück zur Echinacea – der pinksten Frühherbst-Heilpflanze…

Echinacea

Endlich mal eine Kräutergottheit von der die Meisten den wissenschaftlichen Namen – Echinacea – besser kennen als den Trivialnamen – Purpursonnenhut oder roter Sonnenhut. Ok, jetzt lehne ich mich ein bisschen weit aus dem Fenster aber das macht der grüne Tee, der meinen Übermut gerade antreibt, denn auch ich kenne bei weitem nicht alle wissenschaftlichen Namen, da meine Kräuterausbildung in Kindheitstagen im Waldviertel und der serbischen Pampa begonnen hat, und nicht erst im Studium.

Diese Pflanze kennen nämlich wirklich viele aus Apotheke und Werbung – besonders in der kommenden Herbstzeit wird sie aufgrund ihrer immunstimulierenden Wirkung bestimmt bald wieder beworben. Da sieht man wieder wie perfekt die Natur organisiert ist, denn diese Herbstschönheit hilft uns besonders in diesen Monaten einen guten Schutz gegen Erkältungen aufzubauen, stimuliert sie doch die vermehrte Bildung der weißen Blutkörperchen, der Immunzellen.

[vnblockquote]Die Natur lehrt was ein Arzt nur lernen kann[/vnblockquote]

Ihr könnt sowohl einen Tee aus dem blühenden Kraut (getrocknet oder noch besser frisch) trinken, getrocknete und gemahlene Wurzeln einnehmen, eine Tinktur verwenden oder auch den frischen Pflanzenpresssaft geniessen. Im Handel sind all diese Varianten erhältlich, aber wieso nicht mal selbst probieren?! Auch äusserlich ist die Echinacea wohltuend bei schlechtheilenden Wunden und weil SIE so eine magische Pflanze ist wurden Geburtsplätze früher mit ihr bepflanzt, den Göttern wurden Echinacea-sträuße dargeboten und Toten als Reiseblume ins Grab beigegeben.

Bevor es jetzt aber gruslig wird erzähl ich euch noch die Sage der Nordamerikanischen Indianer, die seine Wirkung von den Elchen abgeschaut haben, die wenn Sie schwach wurden den Sonnenhut verzehrt haben… In diesem Sinne: Viel Genuß beim heil-bleiben und bis bald in der Villa Natura!

Wenn Du noch mehr Infos über Wildkräuter erfahren willst, melde Dich auch hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen Angeboten: weitere Kräuterwanderungen, Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkurse und viel mehr! 
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

Namastè,

Natur

Echinacea und erste Geheimnisse aus der Villa Natura

Echinacea und die Villa Natura

Ihr Lieben! Dieses Video ist eine Premiere – es wurde nämlich zum ersten Mal im Vorgarten der Villa Natura aufgenommen, daher gibts neben den wichtigsten Infos zum Sonnenhut auch schon die ersten gelüfteten Geheimnisse zur Villa Natura vor den Toren Wiens…

Villa Natura goes …

Klosterneuburg!!! Jetzt ist es offiziell – die Villa Natura entsteht an einer der schönsten Umgebungen Wiens direkt am Rande des Wienerwalds in Klosterneuburg Weidling. In flotten 20 Minuten ist man von Wiens Zentrum hier und doch beginnt schon hinter unserem Haus die Biosphärenregion Wienerwald. Neben der guten Anbindung (direkt neben der Villa Natura hält ein Bus der von der U4 Station Heiligenstadt losfährt) haben wir nun also wie bestellt einen riesengroßen wilden Garten mit uralten Bäumen der direkt in den Wald übergeht, einen wunderschönen Ausblick auf die Weinberge, urige Heurigen in der Umgebung und schon jetzt viele Heilpflanzen rund um das aussergewöhnlich charmante Haus. Und obwohl der Umzug momentan recht viel Aufwand ist mit Umbau, Handwerkern und meinem ohnehin sehr ausgelasteten Business in Coachings, Transformationstherapien und individuellen Kräuterberatungen bin ich einfach überglücklich und Superwoman-mäßig energiegeladen*

[vnblockquote]Der Schmetterling schlägt Wurzeln.[/vnblockquote]

Und nun zurück zur Echinacea – der pinksten Frühherbst-Heilpflanze…

Echinacea

Endlich mal eine Kräutergottheit von der die Meisten den wissenschaftlichen Namen – Echinacea – besser kennen als den Trivialnamen – Purpursonnenhut oder roter Sonnenhut. Ok, jetzt lehne ich mich ein bisschen weit aus dem Fenster aber das macht der grüne Tee, der meinen Übermut gerade antreibt, denn auch ich kenne bei weitem nicht alle wissenschaftlichen Namen, da meine Kräuterausbildung in Kindheitstagen im Waldviertel und der serbischen Pampa begonnen hat, und nicht erst im Studium.

Diese Pflanze kennen nämlich wirklich viele aus Apotheke und Werbung – besonders in der kommenden Herbstzeit wird sie aufgrund ihrer immunstimulierenden Wirkung bestimmt bald wieder beworben. Da sieht man wieder wie perfekt die Natur organisiert ist, denn diese Herbstschönheit hilft uns besonders in diesen Monaten einen guten Schutz gegen Erkältungen aufzubauen, stimuliert sie doch die vermehrte Bildung der weißen Blutkörperchen, der Immunzellen.

[vnblockquote]Die Natur lehrt was ein Arzt nur lernen kann[/vnblockquote]

Ihr könnt sowohl einen Tee aus dem blühenden Kraut (getrocknet oder noch besser frisch) trinken, getrocknete und gemahlene Wurzeln einnehmen, eine Tinktur verwenden oder auch den frischen Pflanzenpresssaft geniessen. Im Handel sind all diese Varianten erhältlich, aber wieso nicht mal selbst probieren?! Auch äusserlich ist die Echinacea wohltuend bei schlechtheilenden Wunden und weil SIE so eine magische Pflanze ist wurden Geburtsplätze früher mit ihr bepflanzt, den Göttern wurden Echinacea-sträuße dargeboten und Toten als Reiseblume ins Grab beigegeben.

Bevor es jetzt aber gruslig wird erzähl ich euch noch die Sage der Nordamerikanischen Indianer, die seine Wirkung von den Elchen abgeschaut haben, die wenn Sie schwach wurden den Sonnenhut verzehrt haben… In diesem Sinne: Viel Genuß beim heil-bleiben und bis bald in der Villa Natura!

Wenn Du noch mehr Infos über Wildkräuter erfahren willst, melde Dich auch hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen Angeboten: weitere Kräuterwanderungen, Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkurse und viel mehr! 
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

Namastè,

Natur

Wildkräuterportrait: Die Taubnessel

Die Taubnessel

Die hier vorgestellte weiße Taubnessel, gehört wie die bunte, gefleckte, goldene oder purpurne Taubnessel zur Familie der Lippenblütler, Lamiaceae.

Abgesehen von den Blüten ähnelt sie im Aussehen stark ihrer Cousine und häufigen Nachbarin – der Brennnessel. Weil sie aber nicht “brennt” nennt man sie eben “Taub”-Nessel. Sie wächst ebenso gern an Hecken, Zäunen Wiesen- und Waldrändern und ist eine am längsten blütenden und häufigsten Wildpflanzen in Europa. Als eine der Ersten spriesst sie im Frühling aus dem Boden und blüht bis in den Herbst hinein. Das erfreut Bienen, Hummeln, MiCH und Euch.

Denn sie schaut nicht bloß schön auf Salaten, Brötchen oder Kuchen aus, sie ist ist auch sehr heilkräftig. Seit jeher wird sie in der Frauenheilkunde erfolgreich bei Wechseljahrsbeschwerden, Weißfluß oder Menstruationsbeschwerden eingesetzt. Dazu kocht man einfach einen Tee aus dem blühenden Kraut (man schneidet sie also einfach über der Erde ab und hängt sie kopfüber zum Trocknen auf). Sowohl aus den frischen Trieben als auch getrocknet nimmt man etwa 1 EL den man mit einem Häferl (= ein Tasse für meine deutschen Freunde) heißem Wasser übergiesst und etwa 10 Minuten ziehen lässt. Sowohl innerlich 3x am Tag getrunken (über maximal 3 Wochen aber dann hängt einem ohnehin jeder Tee schon beim Hals raus) oder als Sitzbad kann das die Beschwerden lindern.

Auch in vielen Frauenteemischungen ist die Taubnessel daher enthalten, zum Beispiel kann man zu gleichen Teilen die folgenden Pflanzen mischen und genießen.

Für Männer hat man früher übrigens vor allem die purpurne Taubnessel gegen Prostatabeschwerden eingesetzt, mittlerweile weiss man allerdings dass Taubnesseln aller Farben sehr ähnliche Wirkstoffe enthalten.

bunte Taubnessel

[vnblockquote]Von Bienchen und Blümchen…[/vnblockquote]

Ein Volksname der Taubnessel lautet übrigens “Bienensaug“, wer sich also die Taubnessel in den Garten holt, sorgt wieder für eine Stärkung der Bienen und hilft mit gegen das gefürchtete Bienensterben, das auch die vielen reinen Grasflächen mitverursachen. Wenn die Bienchen eine leckere wilde bunte Hecke finden, schwirren sie sowieso kaum noch am Boden und suchen mühselig nach ein paar illegalen Kleeblüten.

Wenn Du noch mehr Infos über Wildkräuter erfahren willst, trag einfach deine E-Mail Adresse im grünen Feld unten ein und Du erfährst von all meinen Angeboten: Kräuterwanderungen, Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkursen und vielem mehr!  
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

Namastè,

Newsletter & e-Book
Follow me!