3 Minuten Augen auf und du wirst dem gelben Kraut noch in den nächsten Tagen begegnen!

Das Scharbockskraut

Ranunculus ficaria

Das Scharbockskraut  ist eine der ersten Frühlingspflanzen die sich der Sonne entgegenrecken bevor die Blätter der Bäume zu viel Schatten werfen.

Es bedeckt von März bis Mai in großen Flächen den mitteleuropäischen Boden, hat glänzende nieren- bis herzförmige gestielte Blätter und eine dottergelbe sternförmige Blüte.

Scharbockskraut

Die jungen Blätter können bevor die Pflanze blüht in der Frühjahrküche verwendet werden. Auf einem Butterbrot, in einem Frühlingssalat, Aufstrich oder im Spinat eine wundervolle Vitamin-C haltige Ergänzung.

Aber Vorsicht: Umso älter die Pflanze wird, desto mehr reichert sie das scharf-schmeckende und giftige Protoanemonin an das zu Magen- & Darmreizungen führt – Die Blätter dürfen daher nur gepflückt und verwendet werden bevor die Pflanze blüht!

[vnblockquote] Allein die Menge macht das Gift. Paracelsus [/vnblockquote]

Seinen Namen hat das Scharbockskraut von der Vitamin C Mangelkrankheit Skorbut – auch genannt Scharbock. Es enthält nämlich so große Mengen an Vitamin C, dass Seefahrer, die früher keine Frischkost zur Verfügung hatten, trotz der einseitigen Ernährung nicht an Skorbut erkrankten wenn sie die Blätter des Scharbockskrauts dabei hatten.

Aufgrund ihrer Wurzelknöllchen wird sie mancherorts auch Feigwurz genannt und der gepresste Wurzelsaft wurde in der Signaturenlehre daher auch gegen Feigwarzen verwendet.

Viel Freude beim Kennenlernen dieser Frühlingpflanze!

Und bitte sei vorsichtig mit der Umwelt und Dir: pflücke nicht an kargen Standorten sodass die Pflanzenpopulation stets erhalten bleibt, sammle nicht an schadstoffbelasteten Stellen oder Hundegassi-Plätzen und verwende nichts von dem du dir nicht 100%ig sicher bist was es ist. Zur genauen Bestimmung empfehle ich Dir daher unbedingt den Besuch einer Kräuterwanderung – am Besten mit mir, *zwinker*, da lernst du nicht nur die wichtigsten Eigenschaften sondern auch Erkennungsmerkmale, Standorte und Konservierungsmethoden kennen.

Wenn Du noch mehr Infos über Wildkräuter erfahren willst, melde Dich hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen Angeboten: Kräuterwanderungen, Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkursen und vielem mehr!
 

Lies weitere Artikel zum Thema:

Namastè,