Ich wette ich 2 Minuten hast du eine neue Freundin*

Die Brennnnnnnnnessel

Urtica dioica

(ok, man schreibt sie nur mit 3 nnn)

Darf ich vorstellen – meine Freundin – Frau Urtica dioica – ihr dürft sie aber auch BRENNnessel nennen. Und ihr wisst alle warum- Aua***

Abgesehen von der brennenden Ameisensäure und dem Hormon Histamin in den Brennhaaren kann ich nur Positives über sie berichten und ihre Wehrhaftigkeit mag ich eigentlich auch durchaus. Wolf-Dieter Storl sagt sogar dass sie ohne Ihre schmerzhaften Stacheln wohl schon ausgerottet wäre weil sie dem Menschen sooo guttut.

[vnblockquote]Die Liebe ist wie eine Brennnessel: Der Mann fasst sie hart an und verletzt sich nicht; Die Frauen erfassen sie zaghaft, und sie fühlen das brennende Gift. Moritz Gottlieb Saphier.[/vnblockquote]

Nun, was kann ich über sie erzählen:

  • Sie ist eine dezente Schönheit – schlank, zartgrün und fein geadert.
  • Sie ist immer da wenn man sie braucht – sie wächst in jedem Garten und jeder Gstettn (also im Gebüsch)
  • Sie ist eine charmante Tischbegleiterin – ob als Dip, Suppe, Spinat, im Aufstrich oder (Eis-)Tee
  • Sie ist sehr vielseitig – enthält hohe Mengen an Eisen und pflanzlichem Protein, viele Vitalstoffe wie Magnesium, Natrium, Kalium, Kieselsäure, Kalzium, Phosphor, Vitamine und Chlorophyll – den grünen Pflanzenfarbstoff der Licht in Energie umwandelt
  • Sie macht mich regelrecht froh mit ihrem Serotonin, das bekanntlich unser „Glückshormon“ ist und für einen balancierten Tag/Nacht Rhythmus sorgt
  • Sie ist anregend – Ihre Kieselsäure und die Kaliumsalze fördern die Nierentätigkeit und führen so zu einer vermehrten Harnsäureausscheidung
  • Ihr Eisengehalt unterstützt die Blutbildung und stärkt damit den Körper
  • Und sie macht mich schön – Durch die innere Reinigung verbessert sich das Hautbild, die Mineralstoffe regen das Haarwachstum an, besänftigen die Kopfhaut und der Körper wird von innen gestärkt – Bereits im Mittelalter wurden alten Pferden vor dem Verkauf daher Brennnesseln ins Futter gemischt und so der Verkaufspreis gesteigert.
  • Als (übelst stinkende) Brennnesseljauche düngt sie biologisch unsere Gärten
  • Auch unsere Sinne regt sie an – die männlichen Pflanzen produzieren ungeheure Mengen an Samen, die im Herbst geerntet eine analoge Wirkung beim Mann haben…
  • Feinstofflich wird sie dem Planeten Mars und dem Element Feuer zugeordnet und hat in der traditionellen chinesischen Medizin einen wärmenden und trockenen Charakter, was auch einen Schutz gegen das ungemütlich nass-kalte Wetter im Übergang von Winter zum Frühling bedeutet
  • Ausserdem bietet sie Nahrung für viele Schmetterlinge, wer die bunten Gesellen in seinen Garten einladen möchte sollte also auch der Brennnessel einen Platz einräumen

Ich hab sie einfach gern die Brennnessel, aber geht doch raus und lernt sie selbst kennen!

Wenn Du noch mehr Infos über Wildkräuter erfahren willst, melde Dich hier oder in der grünen Box unter dem Artikel an und Du erfährst von all meinen AngebotenKräuterwanderungen, Naturkosmetik Workshops, Wildkräuterkochkursen und vielem mehr!

 

Lies weitere Artikel zum Thema:

PS: Danke an Jörg von seiner Gärtnerei Bruckbacher in Strobl am Wolfgangsee für die gartenwissenschaftlichen Diskussionen!
 

Namastè, Mjam & Autsch,